- Tapisseriefragment

Auktion 387, Kat.-Nr. 143

ALTE KUNST am 6. Mai 2020

 

Tapisseriefragment

Schätzpreis:
€ 2.500 bis € 3.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 2.858 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Tapisseriefragment

Brüssel, Werkstatt Urbanus Leyniers (1674-1747), 1. Drittel 18. Jh.

 

Wolle, Seide. Marktfrau, einen Gemüsekorb von einem auf seinem Wagen stehenden Bauern entgegennehmend. Im Hintergrund ein herrschaftliches Bürgerhaus. Beschnitten. Altersgemäß guter Erhaltungszustand. 260 x 110 cm.

 

Das Fragment stammt aus einer wesentlich größeren Darstellung eines Obst- und Gemüsemarktes nach Entwurf der flämischen Maler Zeger Jacob van Helmont und Augustin Coppens, die hierfür auf eine Vorlage David Teniers d.J. zurückgriffen. Vgl. die Tapisserie des Rijksmuseums Amsterdam BK-NM-119-C, abgeb.in Hartkamp-Jonxis, Ebeltje/Smit, Hillie, European Tapestries in the Rijksmuseum (= Catalogues of the Decorative Arts in the Rijksmuseum, Amsterdam. Vol. 5). Zwolle 2004, Kat.-Nr. 45c mit Abb.



:
Brüssel, Werkstatt Urbanus Leyniers (1674-1747),

Datierung:
1. Drittel 18. Jh.


Zustand:
Beschnitten. Altersgemäß guter Erhaltungszustand
Kommentar:
Das Fragment stammt aus einer wesentlich größeren Darstellung eines Obst- und Gemüsemarktes nach Entwurf der flämischen Maler Zeger Jacob van Helmont und Augustin Coppens, die hierfür auf eine Vorlage David Teniers d.J. zurückgriffen. Vgl. die Tapisser