- Corpus Christi

Auktion 390, Kat.-Nr. 136

KUNSTHANDWERK UND ANTIQUITäTEN

SCHMUCK am 2. Dezember 2020

 

Corpus Christi

Schätzpreis:
€ 7.000 bis € 9.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 12.065 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:
Corpus Christi
Bayerisch-Schwaben, um 1350

Dreinageltypus mit auf die rechte Schulter gesunkenem Kopf und stark angehobenen Armen. In weich überlappenden Falten angeordnetes Lendentuch. Oberkörper mit tiefer Seitenwunde und strukturiertem Brustkorb. Linde (?), vollrund geschnitzt. Reste einer Inkarnatfassung, polychrome Fassungsspuren. Rest., best. H. 73 cm.

Gesichtstypus und -ausdruck des Gekreuzigten lassen den Einfluss seeschwäbischer Kruzifixe des 14. Jhs. erkennen.

Provenienz: Sammlung Bernhard und Romy Fahr, Fulda (aus Maisach b. Fürstenfeldbruck) - Auktion Nagel Stuttgart 06.12.2006, lot 41 - Privatsammlung, Oberschwaben.


Datierung:
um 1350


Titel-Zusatz:
Dreinageltypus mit auf die rechte Schulter gesunkenem Kopf und stark angehobenen Armen


Zustand:
Rest., best
Provenienz:
Sammlung Bernhard und Romy Fahr, Fulda (aus Maisach b. Fürstenfeldbruck) - Auktion Nagel Stuttgart 06.12.2006, lot 41 - Privatsammlung, Oberschwaben.
Kommentar:
Gesichtstypus und -ausdruck des Gekreuzigten lassen den Einfluss seeschwäbischer Kruzifixe des 14. Jhs. erkennen.