- Zwei weibliche Allegorien

Auktion 380, Kat.-Nr. 135

ALTE KUNST am 4. Juli 2018

 

Zwei weibliche Allegorien

Schätzpreis:
€ 30.000 bis € 35.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 27.940 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Zwei weibliche Allegorien

Wien, um 1700, Matthias Steinl (um 1643/1644 Land Salzburg - 1727 Wien), Umkreis

 

Jew. in ponderierter Haltung einander zugewendet stehend, die Arme erhoben. Die höfische Gewandung in kleinteilig-bewegten Falten voluminös um den Körper drapiert. Linde, rückseitig gehöhlt, best. Polychrome Fassung partiell übergangen. H. 179 cm bzw. 181 cm.

 

Vgl. z.B. Altarskulpturen des linken Kredenzaltars in der Stiftskirche in Vorau, abgeb. bei Pühringer-Zwanowetz, Leonore, Matthias Steinl. Wien 1966, Abb. 146.

 

Ehemals wohl zu einem Altar gehörige Skulpturen beeindruckender bildhauerischer Qualität.

 

Provenienz: Slg Franz Fromm (1854-1941) Göttingen - Barcelona- Meran; dort seit 1913 nachweisbar (Dankesschreiben Franz Fromms vom 19. 05.1913 an seine in Paris lebende Tante Isabel Ugarte für die beiden Skulptur



Datierung:
um 1700,


Titel-Zusatz:
Jew. in ponderierter Haltung einander zugewendet stehend, die Arme erhoben


Provenienz:
Slg Franz Fromm (1854-1941) Göttingen - Barcelona- Meran; dort seit 1913 nachweisbar (Dankesschreiben Franz Fromms vom 19. 05.1913 an seine in Paris lebende Tante Isabel Ugarte für die beiden Skulptur
Kommentar:
Vgl. z.B. Altarskulpturen des linken Kredenzaltars in der Stiftskirche in Vorau, abgeb. bei Pühringer-Zwanowetz, Leonore, Matthias Steinl. Wien 1966, Abb. 146. Ehemals wohl zu einem Altar gehörige Skulpturen beeindruckender bildhauerischer Qualität.