Johann Elias Ridinger - Jagd- und Reitszenen

Auktion 931, Kat.-Nr. 1336

SONDERAUKTION HIDDEN TREASURES. SCHÄTZE AUS DEM HAUSE WÜRTTEMBERG am 30. März 2022

Johann Elias Ridinger

Jagd- und Reitszenen

Schätzpreis:
€ 500 bis € 600

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 1.040 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Johann Elias Ridinger

1698 Ulm - 1767 Augsburg

 

Jagd- und Reitszenen

 

 

Konvolut aus 11 Kupferstichen. Rücks. mit Etikett "H. R. v. W.". Tlw. besch. Rahmen min. besch (von 26,5 x 20 cm bis 71 x 49 cm).

 

Konvolut bestehend aus verschiedenen Reihen. Darunter sind vorhanden: 1.) Porträts von Herrschern auf Pferd: Elisabeth I. von Russland (Thienemann 820), Joseph Prinz von Ungarn und Böhmen sowie König von Österreich (Thienemann 823), Adolf Friedrich von Holstein (Thienemann 832), Herzog Carl Eugen on Württemberg (Thienemann 834), 2.) Reihe von geschossenen Tieren: Hirsch vor Gesteinsmassiv, geschossen vom Herzog Carl Alexander zu Württemberg (Thienemann 253), Wildschwein im Wald, geschossen von Carl Alexander Herzog zu Württemberg (Thienemann 254), 3.) Reitschule: Drei Blätter zum Reiten lernen, leider beschnitten und so nicht mehr zu benennen, "Die Pferde zum Schiessen zu gewöhnen" (Thienemann 615), "Redopp auf der Volte lincks im weiten Creise" (Thienemann 676). Nicht ausgerahmt.



Titel-Zusatz:
Konvolut aus 11 Kupferstichen


Signatur-Bez-Recto:
Rücks. mit Etikett "H. R. v. W."
Zustand:
Tlw. besch
Rahmen:
Rahmen min. besch (von 26,5 x 20 cm bis 71 x 49 cm)