Arno Breker - Romanichel (Porträt eines Jünglings). 1928

Auktion 58, Kat.-Nr. 117

KLASSISCHE MODERNE, POST WAR & CONTEMPORARY ART am 3. Dezember 2015

Arno Breker

Romanichel (Porträt eines Jünglings). 1928

Schätzpreis:
€ 1.500 bis € 1.800

Ergebnis:
€ 20.320 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:
Breker, Arno
1900 Elberfeld - 1990 Düsseldorf

Romanichel (Porträt eines Jünglings). 1928

Bronze mit dunkelbrauner Patina auf schwarzem Marmorsockel
H. 30,5 cm H. (mit Sockel)
40 cm

Seitlich rechts am Hals mit der eingravierten Signatur "A. Breker". Sehr guter Zustand.

Literatur: J.F. Bodenstein (Hrsg.), Arno Breker, Skulpturen, Aquarelle, Zeichnungen, Lithographien, Radierungen, Galerie Marco Bonn 1974, Kat. Nr. 1, S. 10 mit Abb.

Ausst. Kat. Salzburg 1978, Arno Breker, Form und Schönheit, Salzburger Kulturvereinigung Waagplaz-Trakl-Haus, Marco-Edition Paris, mit Titel-Abb. Volker G. Probst, Der Bildhauer Arno Breker, Eine Untersuchung, Bonn/ Paris 1978, mit Abb. Tafel 80. Dominique Egret, Arno Breker, Ein Leben für das Schöne, Tübingen 1996, Nr. 35-37, vgl. Abb. Nr. 38, 39

Guss nach der frühen Version der Büste mit der oben geschlossenen Schädelkalotte. - es existiert des Weiteren ein überlebensgroßer Guss aus dem Jahr 1933. - Der Kopf des "Romanichel" (eigtl. Vagabunden) beschäftigte Breker über Jahre, noch 1940 entstand eine andere Fassung. Bei dem Modell handelt es sich um einen Zigeunerjungen, dessen Antlitz vor allem den Kreis um Jean Cocteau faszinierte (Rudolf Conrades, Hrsg., Zur Diskussion gestellt: Der Bildhauer Arno Breker, Schwerin 2006, S. 109, Abb. 92 a und b)


Zustand:
Sehr guter Zustand
Literatur:
J.F. Bodenstein (Hrsg.), Arno Breker, Skulpturen, Aquarelle, Zeichnungen, Lithographien, Radierungen, Galerie Marco Bonn 1974, Kat. Nr. 1, S. 10 mit Abb