- Plakette mit dem Befreiungsdenkmal auf dem Kreuzberg in Berlin

Auktion 403, Kat.-Nr. 1147

Napoleon bei Neumeister am 1. Dezember 2021 ab 18:00 Uhr

 

Plakette mit dem Befreiungsdenkmal auf dem Kreuzberg in Berlin

Schätzpreis:
€ 300 bis € 400

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 325 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Plakette mit dem Befreiungsdenkmal auf dem Kreuzberg in Berlin

wohl Königliche Preußische Gießereien, um 1821

 

Eisenguss, schwarz gebrannt. Ca. 8,8 x 6,4 cm.

 

Relief mit Darstellung des Kreuzbergdenkmals, im Hintergrund die Stadtsilhouette. Auf der Rückseite Inschrift: "Der König dem Volke das auf seinen Ruf hochherzig Gut und Blut dem Vaterlande darbrachte den Gefallenen zum Gedaechtnis den Lebenden zur Anerkennung den künftigen Geschlechtern zur Nacheiferung". Das Kreuzbergdenkmal ist der größte Eisenguss, den die königliche Eisengießerei Berlin jemals fertigte. Der Gesamtentwurf stammt von Karl Friedrich Schinkel, er lag 1818 vor. Entwurf und Modelle der Statuen sind von C. D. Rauch, F. Tieck und L. Wichmann, die letzte Statue war erst 1826 fertig. Die Einweihung fand am 30. März 1821, dem Jahrestag des Einzugs in Paris, statt. Auf der Medaille ist die Jahrzahl 1821 auf einer Plakette an den Stufen des Denkmal angebracht.

 

Literatur: Willmuth Arenhövel: "Eisen statt Gold", Preußischer Eisenkunstguß aus dem Schloss Charlottenburg, dem Berlin Museum und anderen Sammlungen, Berlin, 1982.



Datierung:
um 1821


Literatur:
Willmuth Arenhövel: "Eisen statt Gold", Preußischer Eisenkunstguß aus dem Schloss Charlottenburg, dem Berlin Museum und anderen Sammlungen, Berlin, 1982.