- Bechervase

Auktion 406, Kat.-Nr. 11

HERBSTAUKTION 28. UND 29. SEPTEMBER am 28. September 2022

 

Bechervase

Schätzpreis:
€ 10.000 bis € 15.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 32.500 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Bechervase

Meissen, um 1730

 

Porzellan. Nach untenhin napfartig geweitet, auf eingezogenem Rundfuß. Bunter indianischer Blumendekor: frontal zwei Vögel in einer Päonienstaude, rückseitig fliegender Vogel in Purpur-Camaieu, verstreut kleine Blüten und Insekten. Blaue Augustus-Rex-Marke, Formerzeichen x (vielleicht für George Kittel d. Ä.). Rest. H. 24 cm.

 

Porzellane der Meissener Manufaktur mit der Marke "AR" (Augustus Rex) in Unterglasurblau wurden ausschließlich für August den Starken gefertigt. Diese wurden Bestandteil seiner privaten Sammlung oder dienten als Geschenk für internationale Fürsten- und Königshäuser bzw. hochgestellte Persönlichkeiten. Vgl. Rückert, Rainer, Meissener Porzellan. München (BNM) 1966, S. 40, 43.

 

Eine ungemarkte, sehr ähnliche Vase befindet sich im Victoria & Albert Museum, London (Inv. Nr. C.331-1928).

 

 

 

Provenienz: Ehemals Sammlung Dr. Andreina Torré, Zürich. - Auktion Christies, Genf 16. November 1992, Lot. 177.

 

Vgl. Rückert, Rainer, Meissener Porzellan. München (BNM) 1966, Nr. 275. - Ders., Biographische Daten der Meissener Manufakturisten des 18. Jahrhunderts. München (BNM) 1990, S. 83.



Datierung:
um 1730


Maße:
H. 24 cm
Zustand:
Rest
Provenienz:
Ehemals Sammlung Dr. Andreina Torré, Zürich. - Auktion Christies, Genf 16. November 1992, Lot. 177.
Vgl:
Vgl. Rückert, Rainer, Meissener Porzellan. München (BNM) 1966, Nr. 275. - Ders., Biographische Daten der Meissener Manufakturisten des 18. Jahrhunderts. München (BNM) 1990, S. 83.
Kommentar:
Eine ungemarkte, sehr ähnliche Vase befindet sich im Victoria & Albert Museum, London (Inv. Nr. C.331-1928).