- Hausmaler-Enghalskrug

Auktion 928, Kat.-Nr. 11

SAMMLUNG RUDOLF NEUMEISTER

 

 

am 22. Oktober 2019

 

Hausmaler-Enghalskrug

Schätzpreis:
€ 14.000 bis € 16.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 24.130 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Hausmaler-Enghalskrug

Nürnberg, um 1719 - 1729, Justus Alexander Ernst Glüer, zugeschrieben

 

Fayence. Zinndeckel und -montierung, monogrammiert A.C.G.M. und datiert 1729. Kugelige, schräg gerippte Leibung auf eingezogenem Fuß, waagerecht gerillter Hals mit abgesetztem Mündungsrand, Zopfhenkel mit Mittelrippe. Bunter Dekor: in einer aus vier Füllhörnern gebildeten Kartusche die Hochzeit zu Kana (Joh. 2, 1-11), über die Leibung verteilt sowie an Fuß und Hals Blütenzweige. Nicht bezeichnet. Min. rest.

H. 36 cm.

 

Vgl. Stoehr, August, Deutsche Fayencen und deutsches Steingut. Berlin 1920, Abb. 78. - Riesebieter, O., Die Deutschen Fayencen des 17. und 18. Jahrhunderts. Leipzig 1921, Abb. 85. - Pazaurek, Gustav, Deutsche Fayence- und Porzellan-Hausmaler. Stuttgart (Neudruck) 1971, Bd. I., Abb. 54. - Bosch, Helmut, Deutsche Fayencekrüge des 17. und 18. Jahrhunderts. Mainz 1983, S. 64 - 68. - Glaser, Silvia, Nürnberger Fayencen. Nürnberg (GNM) 2017, S. 130.



Datierung:
um 1719 - 1729,


Maße:
H. 36 cm
Zustand:
Min. rest
Kommentar:
Vgl. Stoehr, August, Deutsche Fayencen und deutsches Steingut. Berlin 1920, Abb. 78. - Riesebieter, O., Die Deutschen Fayencen des 17. und 18. Jahrhunderts. Leipzig 1921, Abb. 85. - Pazaurek, Gustav, Deutsche Fayence- und Porzellan-Hausmaler. Stuttgart