Encoignure - Frankreich (Paris), Mitte 18. Jh.

Auktion 407, Kat.-Nr. 107

WINTERAUKTION

am 7. Dezember 2022 bis 8. Dezember 2022

Encoignure

Frankreich (Paris), Mitte 18. Jh.

Schätzpreis:
€ 2.500 bis € 3.000

Differenzbesteuerung    

unter Vorbehalt  € 2.000

Beschreibung:
Encoignure

Frankreich (Paris), Mitte 18. Jh.

Furnier Königsholz, Amarant u. a. Hölzer. Rot-graue Marmorplatte, fixiert. Auf geschweiften Füßchen. Zweitüriger armbrustförmig geschweifter Korpus. Marketerie mit Blumenzweigen. Beschlagdekor mit Rocaillen. Rest., erg., besch. 95,5 x 79 cm. 55 cm.

Hinsichtlich des floralen Marketeriedekors in Hirnholz und dem Beschlagdekor mit rocailleförmiger Rahmung scheint die Encoignure einem Paar Eckschränkchen in der Residenz München verwandt, die den Stempel des Pariser Ebenisten Bernard II Vanrisamburgh aufweisen: abgeb. bei Langer, Brigitte (Bearb.), Die französischen Möbel des 18. Jahrhunderts. Die Möbel der Residenz München I. München/New York 1995, S. 111 (Kat.Nr. 20). Provenienz: aus sächsischem Adelsbesitz.


Datierung:
Mitte 18. Jh.


Zustand:
Rest., erg., besch
Provenienz:
aus sächsischem Adelsbesitz.
Kommentar:
Hinsichtlich des floralen Marketeriedekors in Hirnholz und dem Beschlagdekor mit rocailleförmiger Rahmung scheint die Encoignure einem Paar Eckschränkchen in der Residenz München verwandt, die den Stempel des Pariser Ebenisten Bernard II Vanrisamburgh aufweisen: abgeb. bei Langer, Brigitte (Bearb.), Die französischen Möbel des 18. Jahrhunderts. Die Möbel der Residenz München I. München/New York 1995, S. 111 (Kat.Nr. 20).