Frankreich - General Joseph Lagrange

Auktion 403, Kat.-Nr. 1030

Napoleon bei Neumeister am 1. Dezember 2021 ab 18:00 Uhr

Frankreich

General Joseph Lagrange

Schätzpreis:
€ 280 bis € 320

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 715 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Frankreich

nach 1806

 

General Joseph Lagrange

 

 

Brustbild im Profil nach links. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "S. E. Le Général Lagrange Gouverneur de la Hasse". Aquarell, weiß gehöht, auf Velin. 14 x 9,8 cm. Auf Karton aufgezogen. Min. gebräunt. Rahmen min. besch.

 

Joseph Lagrange (1763 Sempesserre bei Lectoure, Dept. Gers - 1836 Paris) war ein erfolgreicher und vielfältig eingesetzter General unter Napoleon Bonaparte. Bereits 1796/97 nahm er an den Feldzügen in Italien sowie in Kärnten und Tirol teil, wurde von Napoelon Bonaparte für die Teilnahme an der Ägyptenexpedition ausgewählt. Für seine Verdienste wurde er 1798 zum Brigadegeneral ernannt. 1805 leitete er die Expedition gegen die englischen Kolonien in Westindien. Nach Europa zurückgekehrt, wurde er 1806 Kommandeur einer Division in Holland und trug zum Erfolg des Feldzugs gegen die Truppen des Kurfürsten von Hessen-Kassel bei. Anschließend wurde er Gouverneur in Hessen. Als Mitglied der Kommission, die 1808 mit der Organisation des Königreichs Westphalen beauftragt war, trat Lagrange in den Dienst von König Jérôme Bonaparte, der ihn zum Kriegsminister ernannte und ihn zum Generalstabschef wählte. Später nahm er am Russlandfeldzug teil, setzte seine militärische Karriere erfolgreich fort. Sein Name ist auf dem Pariser Triumphbogen aufgeführt.



Datierung:
nach 1806


Titel-Zusatz:
Brustbild im Profil nach links


Signatur-Bez-Vorne:
Unterhalb der Darstellung bezeichnet "S. E. Le Général Lagrange Gouverneur de la Hasse"
Technik:
Aquarell, weiß gehöht,
Träger:
auf Velin
Maße:
14 x 9,8 cm
Zustand:
Auf Karton aufgezogen. Min. gebräunt
Rahmen:
Rahmen min. besch
Kommentar:
Joseph Lagrange (1763 Sempesserre bei Lectoure, Dept. Gers - 1836 Paris) war ein erfolgreicher und vielfältig eingesetzter General unter Napoleon Bonaparte. Bereits 1796/97 nahm er an den Feldzügen in Italien sowie in Kärnten und Tirol teil, wurde von Napoelon Bonaparte für die Teilnahme an der Ägyptenexpedition ausgewählt. Für seine Verdienste wurde er 1798 zum Brigadegeneral ernannt. 1805 leitete er die Expedition gegen die englischen Kolonien in Westindien. Nach Europa zurückgekehrt, wurde er 1806 Kommandeur einer Division in Holland und trug zum Erfolg des Feldzugs gegen die Truppen des Kurfürsten von Hessen-Kassel bei. Anschließend wurde er Gouverneur in Hessen. Als Mitglied der Kommission, die 1808 mit der Organisation des Königreichs Westphalen beauftragt war, trat Lagrange in den Dienst von König Jérôme Bonaparte, der ihn zum Kriegsminister ernannte und ihn zum Generalstabschef wählte. Später nahm er am Russlandfeldzug teil, setzte seine militärische Karriere erfolgreich fort. Sein Name ist auf dem Pariser Triumphbogen aufgeführt.