Fritz Koenig - Bronze Koenig Fritz
"Nuri shalan" 1972 (Pferdekopf)

Auktion 54, Kat.-Nr. 1027

MODERNE KUNST 54 am 5. Dezember 2013

Fritz Koenig

Bronze Koenig Fritz
"Nuri shalan" 1972 (Pferdekopf)

Schätzpreis:
€ 20.000 bis € 30.000

Ergebnis:
€ 46.990 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Koenig, Fritz 1924 Würzburg - lebt in Ganslberg bei Landshut

"Nuri Schalan OX". 1973

Bronze, braun patiniert auf GranitsockelHöhe 32 cm, Sockel 120 cm, der in der Erde eingelassen wirdClarenbach 569. Eines von 6 Exemplaren in Bronze. An der Mähne monogrammiert "FK". Dargestellt ist der Kopf seines Lieblingspferdes, eines Araberhengstes. Ein Exemplar ist Eigentum der Fritz und Maria Koenig-Stiftung im Skulpturenmuseum im Hofberg der Stadt Landshut.Ausstellungen 1974 Retropersektive in der Staatsgalerie Moderne Kunst München, Haus der Kunst MünchenLiteratur Vgl. Kat. Ausst. Moderne Kunst München, 1974, S. 200 (Nr. 117), Abb. S. 150. Als Professor für Plastisches Gestalten an der Technischen Universität München begründete Fritz Koenig mit der Teilnahme an der Biennale und der Documenta und vor allem mit dem ehrenvollen Auftrag für eine Skulptur auf der Plaza vor dem World Trade Center in New York Mitte der 1960er Jahre seinen Ruf als international anerkannter Künstler und Vertreter der deutschen Nachkriegsmoderne. In dem Pferdekopf verbindet er seine künstlerischen Ziele mit einem biographisch motivierten Thema - der Leidenschaft für die Züchtung von Vollblutarabern, die er auf seinem Gut Ganslberg bei Landshut betrieb. Der Pferdekopf zeugt in der geometrisch-konstruktiven Formensprache vom Willen zur Abstraktion, während er durch den Namen "Nuri Schalan" nahelegt, das "Porträt" eines ganz bestimmten Pferdes zu sein. So handelt es sich einerseits um ein Werk, das in der geschlossenen Form, der klaren Lineatur des Umrisses, im Spiel von Licht und Schatten auf der dunklen Bronze Allgemeingültigkeit als moderne Plastik beansprucht. Zugleich jedoch gelingt es dem Bildhauer die individuellen Eigenschaften des Hengstes, seine edle Schönheit und animalische Vitalität darzustellen. Damit schließt Fritz Koenigs Skulptur an jene berühmten Pferdebilder von Franz Marc an, mit denen der Maler des Blauen Reiter formale und sentimentale Qualitäten verband und zu neuer Ausdruckskraft führte.