Hermann Hesse - Zwölf Gedichte von Hermann Hesse. 1961

Auktion 400, Kat.-Nr. 1015

FRüHJAHRSAUKTION am 14. April 2021

Hermann Hesse

Zwölf Gedichte von Hermann Hesse. 1961

Schätzpreis:
€ 20.000 bis € 25.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 17.780 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:
Hermann Hesse
(Emil Sinclair)
1877 Calw/Württemberg - 1962 Montagnola

Zwölf Gedichte von Hermann Hesse. 1961


Eigenhändiges Gedichtmanuskript mit 10 (von 12) Gedichten. Auf dem Deckblatt signiert sowie auf der letzten Seite signiert und datiert. 11 Aquarellen (1 Frontispiz und 10 von 12 Gedichten mit Illustrationen) über Tusche bzw. Bleistift auf Bütten (WZ Bütten Kanzlei). Die gefalteten Doppelseiten mit jeweils einer eigenhändigen Illustration mit Titel (außen) und Gedicht (innen). 6 x 6,5 cm bis 7 x 12,5 cm. Blattgröße: 21 x 14,6 cm (gefaltet) bzw 21 x 29,7 cm. Umschlagbogen und einzelne Blätter leicht knitterig. Mit Leinenkassette (besch.).

Hermann Hesse verfasste derartige Sammlungen immer wieder und schenkte sie Freunden oder verkaufte sie an Interessenten. Jedes Manuskript gilt als besonderes Einzelstück, die Auswahl an Gedichten und Illustrationen ist immer individuell gestaltet. Das vorliegende Manuskript beinhaltet folgende Gedichte: Skirast (1912)/ Der kleine Knabe / Frühlingstag (1912) / Karfreitag / Im Norden (1901) / Bei Schlafengehen / Verfrühter Herbst / Zu Jugendbildnissen / Im vierten Kriegsjahr (1918) / Bei der Nachricht vom Tod eines Freundes











Titel-Zusatz:
Eigenhändiges Gedichtmanuskript mit 10 (von 12) Gedichten


Signatur-Bez-Vorne:
Auf dem Deckblatt signiert sowie auf der letzten Seite signiert und datiert
Technik:
11 Aquarellen (1 Frontispiz und 10 von 12 Gedichten mit Illustrationen) über Tusche bzw. Bleistift
Träger:
auf Bütten (WZ Bütten Kanzlei). Die gefalteten Doppelseiten mit jeweils einer eigenhändigen Illustration mit Titel (außen) und Gedicht (innen)
Zustand:
Umschlagbogen und einzelne Blätter leicht knitterig
Rahmen:
Mit Leinenkassette (besch.)