- Lange Erbskette mit Türkisen

Auktion 377, Kat.-Nr. 1004

ALTE KUNST & SCHMUCK am 26. September 2017

 

Lange Erbskette mit Türkisen

Schätzpreis:
€ 2.000 bis € 2.200

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 2.286 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

LANGE ERBSKETTE MIT TÜRKISEN

England, um 1830

 

Gelbgold 15 K, gestempelt. 4 kleine Türkise im runden Cabochonschliff. Kleine Reparaturstellen.

L. ca. 152 cm. Ca. 81,4 g.

 

Im dritten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts erschien romantisch inspirierter Schmuck. Die Wiederaufnahme mittelalterlicher Mode beeinflusste nun mehr auch die Gestaltung des Schmucks. Schon 1815 hieß es im "Journal des Luxus und der Moden": "Laßt uns eine Arbeit des Mittelalters, oder auch noch späterer Zeiten, des sechzehnten und siebenzehnten Jahrhunderts ... ansehen! ... Wie sinnig bebildert all dieser Schmuck, diese Kleinodien! ... Betrachtet diese Bilder aus der Teutschen Schule ... ! Untersucht die mühsame Arbeit in den Gewändern, dem Schmucke der Personen!" In Gold und Silber wurden sogenannte mittelalterliche Schmuckstücke hergestellt, deren Formen auf mehr oder weniger vagen Imitationen von gemalten Schmuck beruhten. Schmuck des Mittelalters und des 16. Jahrhunderts galt als altdeutsch und somit als vorbildhaft. In diesem Sinne wurden lange Gliederketten im Stil der Renaissance, wie die vorliegende Kette, getragen.

 

SvP

 



Datierung:
um 1830


Maße:
L. ca. 152 cm cm
Zustand:
Kleine Reparaturstellen