Georges Desmarées - Kurfürst Maximilian III. Joseph von Bayern

auction 365, Lot 1006

ALTE KUNST 365 on 24 September 2014

Georges Desmarées

Kurfürst Maximilian III. Joseph von Bayern

estimate:
€ 10.000 to € 15.000

result:
€ 12.700 (incl. 27 % buyer's commission)

description:
Desmarées, Georges
1697 Gimo (Schweden) - 1776 München, Werkstatt

Kurfürst Maximilian III. Joseph von Bayern

(1727 München - 1777 ebenda). Der Kurfürst zu Pferd, im Himmel zwei Genien. Links der Kammerpage Baron von Zindt. Vor dem Tor eines Palastes, Landschaftsausblick. Öl auf Lwd. 94,5 x 63,5 cm. Doubliert. Rest. Rahmen min. besch.

Rücks. Inventaretiketten Fideikommiss Herzog Clemens Franz de Paula von Bayern mit Nummerierung 1991 und "Königl. Bayer. Staats-Gemälde-Sammlung, Neues Inventar" (1855) mit Nummerierung 3930. Kurfürst Maximilian III. Joseph von Bayern übernahm von seinem Vater, Kurfürst Karl Albrecht (als Kaiser Karl VII.) im Jahre 1745 ein hochverschuldetes Land. Geprägt von einem fürstlich-aufgeklärten Absolutismus versuchte er, Bayerns Verwaltung zu modernisieren, die Wirtschaft zu heben und die Wissenschaft u. a. mit der Gründung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften zu fördern. Seine Liebe zur Musik manifestierte sich im Bau des Münchner Cuvilliés-Theaters, einem Meisterwerk des Rokoko. Die Ehe mit Maria Anna Sophie, Prinzessin von Polen und Sachsen (1728-1797), blieb kinderlos. Da auch sein Vetter Herzog Clemens Franz de Paula von Bayern 1770 ohne Nachkommen verstorben war, erlosch 1777 die bayerische Linie der Wittelsbacher: Das Erbe trat der pfälzische Zweig der Familie an. Verkleinernde Werkstattreplik nach dem 1758 entstandenen großformatigen Gemälde gleichen Themas (Neues Schloss Schleißheim, Speisesaal). Vgl. zu diesem Hernmarck, Carl, Georg Desmarées - Studien über die Rokokomalerei in Schweden und Deutschland. Uppsala 1933, S. 202, WVZ-Nr. 122.